Von Ardenne Sauerstoff – Mehrschnitt – Therapie (SMT)


SMT-Therapei München Wenn Sie sich müde, abgeschlagen, lustlos und schlapp fühlen, es Ihnen schwerfällt sich zu konzentrieren oder Sie fast alles aufregt, wenn Sie spüren , dass Sie Gefühl der Kraftlosigkeit und des Leistungsabfalls vereinnahmt, immer dann können erste spürbare Anzeichen für beginnende Sauerstoff-Defizite vorliegen.

Die SMT beruht auf Erkenntnissen des Dresdner Physiker Prof. Manfred von Ardenne. Er konnte belegen, dass tägliche Sauerstoff – Inhalationen, die über einen bestimmten Zeitraum (z.B. 10 Tage) durchgeführt werden:

  • Sauerstoff kann die Sauerstoffversorgung der Gewebe verbessern
  • die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit bei starkem Dauerstress und im höheren Lebensalter stärken
  • Sauerstoff kann Sie unterstützen, Konzentrationsschwächen und nachlassender Mehrfähigkeit entgegenzuarbeiten
  • Sauerstoff kann Ihnen helfen, Befindlichkeitsstörungen im höheren Lebensalter zu mildern
  • Sauerstoff kann sie unterstützen, natürliche Abwehrkräfte zu mobilisieren

Es sind zwei gleichermaßen für den Therapieerfolg :

1.Schritt:

Durch Gabe von ausgewählten Mikronährstoffen (Vitalstoffen) kann die Sauerstoff – Aufnahme und –Verwertung in den Körperzellen optimiert werden. Besonders wichtig sind natürliche Sauerstoff-Aktivatoren und energiefördernde Vitamine (z.B. B-Viamine und das Coenzym Q10). Die Vitamin C und E stützen zusätzlich vor schädlichen Radikalen. Diese unverzichtbaren Komponenten sind u.a. mit weiteren Wirkstoffen aus Gelée Royale, Guarana- und Grüntee- Extrakt, Holunderbeerenkonzentrat in den bewärten oxydoc Plus-Trinkampullen enthalten.

2.Schritt:

Inhalation(Einatmen) von hochkonzentriertem Sauerstoff. Der 90%ige Sauerstoff wird zur Verstärkung der Wirkung durch ein Spezielgerät (Ionisator) zusatzlich aktiviert (ionisiert).
Die Inhalation erfolgt über hygienische Einwegmasken.

In meiner Praxis wird SMT wie folgt durchgeführt.
An 10 aufeinanderfolgenden Tagen wir täglich 30 Minuten lang ionisierter Sauerstoff über eine Inhalationsmaske eingeatmet.

Indikationen:
  • Verbesserung der Sauerstoff-Aufnahme bei verschiedenen Lungen- und Bronchialerkrankungen (z.B. Astma bronchiale)
  • Herzrhythmusstörungen
  • Störungen der Blutdruck-regulation, insbes. Bluthochdruck
  • Minderung der Folgen der konventionellen Krebstherapie (Operation, Bestrahlung, Chemotherapie)einschließlich Unterstützung dieser Therapieformen in ihrer Wirksamkeit
  • Herabsetzung der Anfälligkeit ( Vorsorge), Stärkung des körpereigenen Abwehrsystems
  • Minderung der Ohrgeräuschen (Tinnitus) bei Mikrozirkulationsstörungen im Innenohr
  • Verbesserung der Sehleistung bei Netzhauterkrankungen(Retinopathien)
  • Migränoide Kopfschmerzen/Clusterkopfschmerzen
     
Go To Top