Faltenbehandlung mit Botulinum

Botulinum Dr. Tzelepides
Botulinumtoxin Typ A - vielen besser bekannt als Botox - ist ein Protein, das die Muskelkontraktion durch Blockade des hierfür notwendigen Botenstoffes vermindert. Dadurch kommt es zu einer Muskelentspannung, die dafür sorgt, dass sich mimische Falten glätten bzw. vollständig verschwinden.

Die klassische Anwendungsbereich für Botulinum sind Falten des Oberen Gesichtsdrittels, also sie Stirnfalten, die Zornsfalten über der Nase (Gabellafalten), sowie die Lachfalten an den Augenwinkeln (Krähenfüße). Botulinum kann aber auch störende Falten seitlich des Nasenrückens (bunn lines) sowie Falten im Mund-, Kinn- oder Halsbereich glätten.

Andere Anwendungsbereiche von Botulinum stellen die extreme Schweissneigung unter den Achseln oder auch die Migränetherapie dar. Die Injektion erfolgt mit genau geeichten Spritzen und sehr dünnen Nadeln, so dass die Behandlung nahezu schmerzfrei ist und Sie anschließend sofort wieder gesellschaftsfähig sind. Nach der Behandlung sollten Sie für einige Tage auf Sauna und Sonne/Solarium verzichten.

In der meisten Fällen tritt der Behandlungseffekt nach 2-3 Tagen ein, der maximale Effekt wird nach 1-2 Wochen erreicht und hält in der Regel 4-6 Monate. Dann kann die Behandlung, wenn erwünscht, wiederholt werden. Langzeitnebenwirkungen durch Botulinum sind nicht zu erwarten, da die Substanz im Körper vollständig biologisch abgebaut wird.

Besteht bei kosmetischer Anwendung des Botulinum die Gefahr einer „Vergiftung“ (Botulismus)?

Botulinumtoxin ist ein sehr wirksames und dadurch auch potenziell gefährliches Gift.
Eine Vergiftung ist aber, wie bei allen Stoffen, vom Verabreichungsweg und der Dosis abhängig.
Das Bild einer Vergiftung mit Botulinumtoxin, der sogenannte Botulismus, wird bei Aufnahme größerer Mengen in den Organismus (zum Beispiel bei Lebensmittelvergiftungen) beobachtet.

Da bei der kosmetischen Anwendung kleinste Mengen in umschriebene Muskelarealen gespritzt werden und dort vor Ort gebunden werden (also gar nicht in den Kreislauf und Gesamtorganismus gelangen), kann eine Vergiftung hierbei nicht auftreten. Diese extrem geringe, genau bestimmte Menge des Wirkstoffes im Medikament ist zudem hoch aufgereinigt – kein einziges Bakterium, das weiteres Toxin produzieren könnte, ist darin enthalten. Deshalb wird inzwischen der Begriff „Botulinum“ verwendet.

Kann man die Faltenkorrektur mit Botulinum beliebig oft wiederholt?

Botulinum wirkt nur vorübergehend. Mikroskopische Untersuchungen konnte zeigen, dass sich die durch Botulinum bedingten Veränderungen nach einigen Monaten komplett zurückbilden. Nach Beendigung des Wirkung ist weder von Wirkstoff noch von seinen Effekten an den Nerven etwas nachzuweisen. Da ein ruhig gestellter Muskel aber etwas schwächer wird, wird oft eher weniger Wirkstoff benötigt, um bei regelmäßigen Anwendungen den gleichen muskelentspannenden Effekt zu erreichen. Für die kosmetische Anwendung wurde bisher kein Nachlassen der Wirkung bei wiederholten Anwendungen beschrieben.

Wann sollte keine Behandlung mit Botulinum durchgeführt werden?

Aus Sicherheitsgründen wird von einer Anwendung in Schwangerschaft und Stillzeit abgeraten.
Bei bekannten mit Muskelschwäche einhergehenden Grunderkrankungen (zum Beispiel der Myasthenia gravis) oder Blutgerinnungsstörungen sollte ebenfalls nicht mit Botulinum behandelt werden.

Gibt es noch andere Anwendungsgebiete für Botulinum?

Als wirkungsvoll hat es sich in den letzten Jahren bei der Behandlung des übermäßigen Schwitzens (Hyperhidrose) und bei einigen Patienten mit Spannungskopfschmerz und Migräne erwiesen.

Die Behandlung mit Botulinum gegen Achselschweiß

Botulinum gegen Axelschweiss Die Anti-Schweißbehandlung mit Botulinum stellt einer sehr sicher Behandlungsmetode mit sehr geringen Risiken dar. Das Medikament Botulinumtoxin A (Botox) wird üblicherweise zur Faltenbehandlung eingesetzt. Vor der Behandlung werden die Achselhöhlen desinfiziert und die möglichen Injektionspunkte markiert. An jeder Achsel sind ca. 20-25 Injektionspukte, je nach Größe der Achselhöhle. Pro Pukt wird dann eine definierte Menge des Wirkstoffes Botox oberflächlich eingesetzt.
u
Nach einer Botulinum-Unterspritzung in der Achselhöhle können geringe Schmerzen entstehen. Wir empfehlen für einen Tag keinen Sport zu betreiben, auf alkoholische Getränke zu verzichten und keine aspirinhaltigen Medikamente zu nehmen.

Wie hilft Botulinum gegen übermäßigen Schwitzen?

Das Botulinumtoxin Typ A, blockiert eine Signalübertragung von den Nervenenden auf die Schweißdrüse und verhindert so eine Schweißbildung.
Die Behandlung hält ein halbes Jahr und kann lebenslang wiederholt werden, wobei die Dauer der Wirkung mit jeder Behandlung zunimmt.

Wann darf Botulinum nicht gespritzt werden?

Vorerkrankungen (schwerwiegende Muskel-, Nervenstörungen), in der Schwangerschaft und der Stillzeit, sowie bei der gleichzeitigen Einnahme bestimmter Antibiotika (Aminoglykoside) darf Botulinum nicht eingesetzt werden.

Botulinum Unterspritzung gegen Falten

Welche Falten können mit Botulinum behandelt werden?

  • Stirnfalten
  • Querverlaufende Falten, die auch als Denkrfalten bezeichne, werden und durch das Hochziehen der Stirn verursacht werden. Verantwortliche Muskeln sind M.frontales

Grund für eine Behandlung:
Menschen mit Falten an der Stirn sehen älter und müde aus. In vielen Fällen ist die Haut durch ständige Sonnenstrahlung geschädigt und neigt früher zur einer Faltenbildung.

Das Medikament Botulinumtoxin Typ A (BTX A) eignet sich sowohl zur Behandlung ais auch zur Vorbeugung der mimischen Stirnmuskeln. Bei sehr tiefen Falten kann gleichzeitig die Falten mit Hyaluron unterspritzt werden.

Ablauf der Behandlung:
Vor jeder Behandlung wird zunächst eine Anamnese über den Gesundheitszustand geführt. Es wird dann festgelegt, welche Injektionspunkte notwendig sind, um ein gleichmäßiges Ergebnis zu erzielen. In der Regel sind je nach Stirn zwischen 6-8 Injektionspunkte notwendig.

Nebenwirkungen:
Jede medizinische Behandlung kann Nebenwirkungen haben, auch eine Botulinumunterspritzung ist nicht risikofrei.
Es kann zu kleinen Schwellungen kommen, manchmal verteilt sich das Medikament unregelmäßig unter der Haut, so dass eine Nachbehandlung nötig ist. Bei der Unterspritzung ist die Stellung der Augenbraue zu beachten, diese kann sich nach Botulinum Spritz ungleich verhalten.

Botulinum gegen Zornesfalte

Es handelt sich dabei um die Falten und Linien, die mitten in der Stirn zwischen den beiden Augenbraunen entstehen. Es sind mindestens 2 Parallel verlaufende Falten, die senkrecht verlaufen. Die Zornfalte wird am häufigsten behandelt.
     
Go To Top